Gottesdienst im Schaftstall in Hohenbergen

„Maria sucht die Ruhe“ oder „Wollen Sie auch Kartoffelsalat?“

Gottesdienst im Schafstall in Hohenbergen

Wie schon vor zwei Jahren gab es auch diesmal in Hohenbergen einen Gottesdienst mit Krippenspiel im Schafstall. Am 3. Adventssonntag, dem 16. Dezember, bekamen die 200 wolligen Schafe Besuch von vielen Menschen aus den umliegenden Ortschaften. Am Ende waren es deutlich mehr Zwei- als Vierbeiner, die es sich mit Wolldecken und flauschigen Schals so gemütlich wie möglich machten. Die Schäferei Schreiber und der Hohenberger Hof der Familie Roth hatten eingeladen und den Schafstall mit viel Lichtern und Stroh stimmungsvoll eingerichtet.

Im Mittelpunkt des Krippenspiels stand Maria mit ihrem selbst gemachten Kartoffelsalat, den ihr treuer Josef bereitwillig allen möglichen Gästen anbot. Doch Maria wollte eigentlich nur ihre Ruhe, und fand es gar nicht gut, dass nun auch noch eine gestresste Verkäuferin, ein seltsamer Pfarrer, ein genervter Schwiegersohn und eine pubertierende Jugendliche in ihrem Stall auftauchte. Doch alle suchten Ruhe und Frieden im Herzen. Und letztlich finden sie diese auch in der Begegnung mit dem Jesuskind – dem Retter der Welt.

Für Pfarrerin Annemarie Sommer und Pfarrer Frank Freudenberg war es ein großes Vergnügen, das Stück zu schreiben und mit den fantastischen Schauspielern einzuüben. „Jede Rolle war ideal besetzt“, schwärmt die Pfarrerin. Und die Maria, alias Katja Roth, ergänzt: „Wenn die Familien dann am Heiligen Abend Kartoffelsalat und Würstchen essen werden, denken sie bestimmt an diesen schönen Gottesdienst im Schafstall“. Um das leibliche Wohl kümmerte sich der Heimatverein Issersheilingen. Und auch die Jagdhornbläser sorgten für die passende Stimmung.