Kindertagesstätte „Kleine Strolche“

Kita Bothenheilingen

Anzahl der Plätze: 30
Betreuungszeiten: 06.15 bis 16.30Uhr
Alter: 1 bis 6 Jahre
Verpflegung: Mittagessen und Vesper

Träger

Johanniter-Unfall-Hilfe.
Regionalvorstand
Katharina Rothe-Philipps
Klosterstraße 19
99831 Creuzburg

Tel.:   036926-71090
Fax:   036926-710922

Mail: monique.stanke@johanniter.de

Ansprechpartner in der Einrichtung:

Leitung:  z. Z. lft. Stellenausschreibung

Pädagogisches Konzept

Willkommen in der Kita „Kleine Strolche“ in Bothenheilingen!

In unserer Kindertagesstätte finden 30 Kinder im Alter von 12 Monaten bis zum Schuleintritt einen Platz zum gemeinsamen Spielen, Lernen, Entdecken und Entspannen. Wir bieten den Kindern täglich spezielle Lernangebote. Unsere Einrichtung steht allen, unabhängig ihrer Religion und Nationalität beziehungsweise Herkunft, offen. Alle Kinder ab dem ersten vollendeten Lebensjahr sind willkommen

Das Gebäude

1972 wurde eine alte Scheune zu unserer heutigen Kindertagesstätte umfunktioniert. Uns stehen zwei Gruppenräume, ein Schlafraum und ein Turnraum zur Verfügung. Außerdem gehören ein sanitärer Bereich sowie eine kleine Küche zur Ausstattung unserer Räumlichkeiten.

Der pädagogische Ansatz:

  • Wir arbeiten mit unseren Kindern lebensorientierend und situationsbezogen. Das Spiel ist und bleibt die Haupttätigkeit des Kindes. In ihm widerspiegelt das Kind Erlebtes. Es lernt im Spiel Ruhe und Ausdauer, Konzentration und Rücksichtnahme, soziales Verhalten im Miteinander – alles, was ein Kind zur Schulfähigkeit benötigt. Täglich haben wir spezielle Lernangebote für unsere Kinder.
  • Wir verstehen uns als familienunterstützend und familienbegleitend. Unsere Einrichtung soll ein Freiraum für alle Kinder sein, um hier Erfahrungen zu sammeln, die sie zu Hause nicht machen können.
  • Wir bieten in unserer Einrichtung eine Betreuung, die weder konfessionell, noch politisch ausgerichtet ist.

In unserer Einrichtung arbeiten wir nach dem lebensbezogenen Ansatz.

Schwerpunkte hierbei sind:

Erleben von Freude und Heiterkeit, aber auch Trauer und Trübsinn, die Sonnen- und Schattenseiten des Lebens mit anderen zu erleben und zu teilen, das reale Leben aktiv erleben zu dürfen, spielen und lernen in der Gemeinschaft außerhalb der Familie, Werte und Zuverlässigkeit zu vermitteln, Pflichten zu erfüllen für die Gemeinschaft und für Sich.

Wir haben das Ziel, Lernen unter Einbeziehung des Körpers (Bewegung), des Geistes (logisches Denken) und der Seele (Emotionen).

„Lernen mit Hand, Herz und Kopf“ (Pestalozzi)

Sprache und schriftsprachliche Bildung

Die Sprache ist das wichtigste Verständigungsmittel. Sie wird durch Mimik, Gestik, Geräusche und Bilder unterstützt. Der Spracherwerb ist eine hohe Lernleistung für die Kinder, deshalb ist es wichtig, dass Freude am Sprechen geweckt wird und erhalten bleibt.

Motorische und gesundheitliche Bildung

Bewegung ist ein wichtiger Teil unserer täglichen pädagogischen Arbeit. Die Kinder brauchen vielfältige Bewegungserfahrungen für ihre körperliche und geistige Entwicklung, um sich zu eigenen Personen entwickeln zu können. Die Unterstützung zur Bewegung bedeutet, dass den Kindern die Möglichkeit gegeben wird, ihren Bewegungsdrang auszuleben.